Babyzeichen – Zwergensprache

„Da!“ – Was uns der große Sohn damit wohl sagen wollte? Wir haben oft raten müssen. Damals wusste ich zwar, dass es die Zwergensprache gibt, aber dass sie uns tatsächlich im Alltag weiterhelfen könnte, habe ich nicht gesehen.

Im November 2017 bin ich wieder darauf gestoßen und es war genau der richtige Moment. Zu dieser Zeit waren wir ziemlich genervt, denn der kleine Sohn (ca. 18 Monate alt) kletterte beim Essen immer auf den Tisch. Er konnte uns einfach nicht mitteilen, was er essen wollte.

Mit viel Hoffnung habe ich die ersten Babyzeichen in unseren Alltag integriert – Milch, mehr, Käse und Wurst. Und schon nach kurzer Zeit hat er dann selbst sein erstes Handzeichen gezeigt – was für ein toller Moment: ich wusste, was er wollte! 🙂

Seitdem sind viele weitere Gesten dazu gekommen und sie erleichtern uns den Austausch mit dem kleinen Sohn so sehr, da er uns nun mit seinen Händen zeigen kann, was er sieht, denkt, fühlt oder will.

Da ich mir einen Kurs zum Austausch mit anderen Eltern gewünscht habe, habe ich mich im August 2018 als Zwergensprache-Kursleiterin fortgebildet. Somit kann ich diese wundervolle Art, mit seinem Kind zu kommunizieren, nun auch an dich weitergeben – in Form eines Eltern-Kind Kurses oder Workshops.


Neue Kurse:
Präsenz-Workshop im Juni

Zwergensprache-Babykurse ab August

Zwergensprache-Kleinkindkurs ab Juni

Laufende Kurse:
Offener Babyzeichen-Treff – jeden 1. Dienstag im Monat

Schnupperstunden sind nach Absprache möglich!